Jenseits der Charaktererschaffung

Jenseits der Charaktererschaffung

Vermeide bei Charaktererschaffung und in Deinem ganzen zukünftigen Charakterleben die Plots Mord, Diablerie und magische Versklavung. Diese Plotansätze - die Ermordung bzw. Diablerie eines Gegners ebenso wie die Versklavung desselben durch Blutsbund, Dominate, Konditionierung oder Blutvertrag - werden von jeder neuen Generation Vampire-Spieler neu probiert - mit immer gleichem, niederschmetterndem Ergebnis!

Mord - Manchmal wurde der Totengeist des Ermordeten befragt, manchmal wurden die Gedanken der Verdächtigen gelesen oder der Ort des Verbrechens mit "Eyes of the Past" oder "Spirits Touch" gescannt - geklappt hat das perfekte Verbrechen NIE. Der Mörder ist IMMER vernichtet worden. Mit einer Ausnahme: wenn es nicht den Prinzen und auch sonst niemanden interessiert hat, dass der Kainit gestorben ist. Wenn er für niemanden "nützlich" war. Wer jemanden töten will, der starke Protektion hat, muss zuerst dafür sorgen, dass derjenige diese Protektion verliert. Erst dann KÖNNTE das Vorhaben gelingen.

Diablerie - Diablerie ist Mord mit zusätzlichem Blödheitsfaktor: Die Spuren der Diablerie bleiben ein halbes Jahr und länger in Deiner Aura erhalten, und KEIN Ahn und KEIN Prinz wird - aus welchen Gründen auch immer - Dich protektionieren wollen, wenn du diableriert hast (Ausnahme: Du hast eine Blutjagd mit erlaubter Diablerie vollstreckt). Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Diableristen liegt im Mittel bei 2-8 Wochen. Alles darüber hinaus ist rekordverdächtig und nur durch konsequentes Fernbleiben des Charakters von Sessions zu erreichen - was auch nicht besser als der Tod des Charakters ist.

Magische Versklavung - Der Blutbund zwischen zwei Kainiten kann eine der besten Rollenspielerfahrungen überhaupt sein. Aber nur, wenn beide Spieler in den Bund einwilligen (egal, ob deren Charaktere es tun oder nicht). Wenn Du einen anderen Kainiten bindest - oder längerfristig dominierst, oder seine Natur veränderst - zerstörst Du das ursprüngliche Spiel des anderen Spielers. Wenn dies ohne sein vorheriges Einverständnis geschieht, wird er natürlich sauer sein - und sein Charakter (auch wenn dieser das "laut den Regeln" nicht dürfte) unkooperativ handeln. Der Spieler wird wahrscheinlich in seiner Freizeit von dem fiesen Bund erzählen. Gründe, wie andere Charaktere davon erfahren, werden irgendwie gefunden, und dann steckt der Sklavenhalter in der Scheiße - besonders dann, wenn er nicht dominiert, sondern blutgebunden hat, denn das einzige Mittel gegen letzteres besteht in der Vernichtung des Herren des Blutbundes. Klar ist das unfair und nicht regelkonform - aber ist es im SINNE des Spiels, dass ein IT Intrigant anderen Spielern OT das Spiel kaputt macht? Wohl kaum. Deshalb: WENN du einen Plot in dieser Richtung fahren willst, frag den Spieler und Deine SL vorher. Wenn diese ablehnen, suche Dir bitte einen anderen Plot - Du tust Dir selbst keinen Gefallen, auf Dein "Recht" zu beharren und Deine Vorstellung vom Spiel gegen andere durchzuprügeln.