32 Tips zur Charktererstellung

32 Tips zur Charktererstellung

Die folgenden Regeln und Tipps mögen Dir als Anregung oder Korsett für deine Ideen erscheinen - tatsächlich aber sollen sie Dich nur davor bewahren, einen Charakter aufzustellen, der auf dem Papier zwar gut aussieht, im Live Spiel aber schlichtweg nicht funktioniert. Wenn Du die folgenden Tipps aber beachtest, verminderst du dieses Risiko erheblich.

  1. Spiele niemals ein Mitglied einer Kultur oder Subkultur, die Du nicht verstehst, selbst wenn diese gerade im Trend liegt. Ganz BESONDERS wenn diese gerade im Trend ist. Also lieber Hände weg von Roma, Indianern, Kelten... lass es einfach.
  2. Stell Deinen Charakter nicht anhand der Grundhaltung seines Clanes auf. Wie Robert K. sagt, sogar Assamiten hatten einen Arbeitsplatz vor ihrer Erschaffung. Charaktere sind zuerst Menschen, dann Vampire, dann Clan, dann Sekte. Folge diesem Prinzip.
  3. Mache Deinen Charakter einzigartig durch seine Persönlichkeit, nicht seine Deko. Ausrüstung, Kräfte, Clan oder sonstige Äußerlichkeiten definieren den Charakter nicht, sondern sollten sich natürlich aus dem zentralen Konzept des Charakters quasi von alleine ergeben - nicht umgekehrt.
  4. Stelle etwas dar, statt es zu erzählen (Show, don't tell). Dein Charakter soll nicht jedem erst erzählen, dass er früher ein Professor an der Uni war. Die anderen Spieler sollten das auch ohne Deine Erzählungen bemerken können.
  5. Nach der allgemeinen Erfahrung kann kaum jemand Militär-Charaktere wirklich darstellen. Es ist nichts Übles daran, eine Person mit Militärhintergrund zu spielen, aber reduziere den Charakter nicht darauf. Auch Militärs haben Hobbies, Freunde, Interessen. Missbrauche nicht das Label "Militär", um eine Ausrede für hohe Kampffertigkeiten zu haben (ein Infanterist in der Welt der Dunkelheit z.B. hat gerade mal Nahkampf 1, Fernkampf 2-3). Wenn Du einen Militärcharakter spielen willst, konzentriere dich auf den Menschen hinter dem Militär und wie sein Beruf sein Denken beeinflusst hat, aber mach ihn nicht zu einem 2D-Abziehbild eines Jungen aus "Platoon" (gilt im übrigen analog auch für Mafia-Charaktere und eigentlich alle gewaltfokussierten Konzepte).
  6. Vampire mit Militärhintergrund sind immer Ex-Militärs, da sie als Vampire nicht im regulären Militär länger tätig sein können (Militärs sind nachts und tagsüber aktiv). Dieses im Hinterkopf, ist nicht einzusehen warum ein Militärcharakter leichter als sonst irgendjemand an ein M16 herankommen sollte. Also Abstand vor militärischen Ausrüstungsgegenständen, Militärhintergrund hin oder her.
  7. Wenn Du einen Charakter aufstellst, beginne beim Menschen. Beschreibe seine Geschichte als Sterblicher, seine Familie, seine Freunde, wie gut er in der Schule war, alles, was Du jemandem über Dich erzählen würdest, dem Du ermöglichen möchtest, eine Vorstellung von Deiner Person und Motivation zu bekommen. Behalte außerdem im Hinterkopf, dass Kandidaten für die Erschaffung durch einen Vampir in den allermeisten Fällen irgendeine außergewöhnliche Eigenart haben. Vampire erschaffen keine abgeschlafften Hausmeister aus Unterursel. Die Erschaffung ist ein rares Geschenk - auch für den Erschaffer - und dieser sollte eine überzeugende Motivation haben, ausgerechnet Deinen Charakter als Kind auserwählt zu haben.
  8. Erforsche den Hintergrund Deines Charakters und lege Dir - wo nötig - Hintergrundwissen zu. Das betrifft sowohl die Zeit, in der der Charakter gelebt hat (was dachten die Menschen damals? Welche sozialen und ethischen Werte- und Moralvorstellungen herrschten?), als auch den Ort und die Kultur, aus der er entstammt. Wenn Dein Charakter ein „Seiner-Zeit-vorausreisendes-Genie-der-Hermatologie-der-durchdie- Assamiten-erschaffen-wurde-um-den-Blutfluch-zu-bezwingen-und-der-nun-keine- Ahnung-hat-was-er-mit-seinem-Leben-anfangen-soll“ ist, lege Dir genug Wissen zu, um diese Rolle auch überzeugend darstellen zu können.
  9. Du bist, wen Du kennst. Hintergrund-Punkte sind nicht nur Flecke auf dem Charakterbogen, es sind Aufhänger für Plots. Deine Aufgabe besteht darin, ein "supporting cast" für Deinen Charakter aufzustellen: Familie, Bekannte, Freunde und Kontakte, die zu Deinem Charakter passen und ihm ein soziales Umfeld geben, in dem er sich bewegt und das mit ihm interagiert. Versuche dieses Umfeld auch interessant für Deine SL zu machen - interessante Geschichten und Verwebungen generieren auch dort weitere Ideen, und je besser und interessanter Deine Vorarbeit ist, desto besser wird auch der Plot, den die SL Dir damit auf den Leib schneidert.
  10. Wenn Dein Charakterkonzept mit irgendeinem Namen einer Eigenschaft oder Disziplin oder dem Wort Kain beginnt, kannst du gleich wieder gehen. :)
  11. Keine Indianer-, Zigeuner- oder Kelten-Gangrel. Sehr wohl jedoch welche, die durch ihren Sire hierin unterrichtet wurden, bedenke jedoch, dass sie immer noch über ihre Erfahrungen, Werte und Normen aus der Zeit als Sterbliche z.T. verfügen.
  12. Nicht jeder Giovanni ist ein Mafioso. Nicht jeder Mafioso ist ein Giovanni.
  13. Nicht jeder Malkavianer läuft mit Zwangsjacke herum. Dito mit Teddybär.
  14. Dass Du Tremere-Neonate bist, heißt noch lange nicht, dass Du Thaumaturgie 5 hast, selbst wenn Du die Punkte hättest, Dir dies zu kaufen.
  15. Dass die Tremere zusammenhalten, heißt noch lange nicht, dass sie befreundet sind. Jeder Tremere ist der schärfste Konkurrent seines Bruders. Immer daran denken.
  16. Bitte vermeide Trenchcoats. :)
  17. Bitte vermeide schwarze Trenchcoats. :)
  18. Bitte vermeide schwarze Trenchcoats und Katanas. :)
  19. Bitte vermeide schwarze Trenchcoats, Katanas und langes, zum Pferdeschwanz zusammengebundenes Haar. :)
  20. Vermeide Meister fernöstlicher Kampfkunst ohne auch nur den geringsten Punkt in Etikette, Handwerk, Autofahren etc.. Meister der Kampfkunst bestehen aus mehr als nur Punkten auf Schleichen, Nahkampf, Ausweichen und Karate.
  21. Bitte vermeide "Toughe Konzepte" wie Special Forces, Navy Seals, Profikiller etc. Du wirst Dich zu Tode langweilen und veralbert werden. Glaub mir.
  22. Eine coole Waffe macht noch keinen coolen Charakter.
  23. Kein Charakter hat verwandtschaftliche Verbindungen zu Werwölfen, Magiern oder Wechselbälgern. Ich hatte mal einen Spieler der wollte, dass seine Mutter ein Werwolf ist, sein Vater ein Magier und dessen Großvater ihn als Totengeist besuchte.
  24. Bitte vermeide alle Vor- und Nachteile die dich menschlicher wirken lassen (freundliches Gesicht, Esen, Tagwandler, wasauchimmer) - andernfalls: Was ist der Sinn, Vampire zu spielen?
  25. Vermeide die Natur "Einzelgänger".
  26. Vermeide die Namen "Duncan", "MacLeod", "Blade", "Lestat", "Fox", "Nick", "Knight", "Bela", "Vlad" für Deinen Charakter.
  27. Vermeide es, einen Charakter des anderen Geschlechtes zu spielen. Die wenigsten können es überzeugend darstellen, und Dein Konzept wird am unterbewussten Widerstand der anderen Charaktere scheitern.
  28. Keine bayerische, sächsische oder sonstige Mundart, bitte. Ich weiß, es wäre realistisch, aber schallendes Gelächter ist im Elysium fehl am Platze.
  29. Wenn du Dein Haar als "Schwarz wie das Gefieder eines Raben" beschreibst, fällt ein brennendes Klavier auf Dich. :)
  30. Ein weiteres brennendes Klavier trifft Dich jedes einzelne Mal, wo in Deiner Charakterbeschreibung das Wort "dunkel" auftaucht. :)
  31. Wenn Du es je wagen solltest, eine dämliche Aktion mit den Worten "Okay, aber ich bin ein Malkavianer / Sabbatianer / Toreador (whatever)" zu entschuldigen, fällt eine brennende KlavierFABRIK auf Dich. :)
  32. Sollte Dein Name oder Dein Pseudonym eines der folgenden Worte enthalten, fällt Dein Charisma und Status auf Null, weil die Leute sich über dich kaputtlachen: "Dark", "Raven", "Death", "Black", "Mort", "Blood", "Star". :)