2015-12-12 Einladung Schirmer

2015-12-12 Einladung Schirmer

Bildergalerie: keine

Einladungstext

Eure Majestät,
Verehrte Amts- und Würdenträger,
Geschätzte Bürger und Gäste,

es ist Sitte sich, als neuen Bürger einer traditionsreichen Stadt wie München, der Gesellschaft formal vorzustellen.
Daher lade Ich Sie alle zu einem Abend der Gesellschaft, Diskussion, Philosophie und Politik ein. Kommen Sie und bringen Sie Ihren Weg voran, gehen Sie einen weiteren Schritt in Richtung Ihrer Ziele.
Intrigieren Sie, schmieden Sie Allianzen, bringen Sie Ihre Feind ins Straucheln.
Kurz, leben und beleben Sie die Gesellschaft.

Eine erste Regel des Abend werde Ich, aufgrund ihrer unüblichen Art, jetzt schon vorstellen:
Das höchste Gut eines Neonaten ist seine Meinung.

Daher wird auf jenem Abend gelten:
Ein jeder, gleich welchen Standes oder Blutes er seien möge,
hat das Recht seine Meinung zu verlauten. Egal wie sehr diese
gesprochenen Worte einen oder mehrere Anwesende, oder
nicht Anwesende, verletzt, der Sprechende hat das Recht seine
Rede zu beenden. Nur der Gastgeber darf eine derartige Äußerung beenden, alle anderen würden sich Meinen Zorn zuziehen.
Natürlich muss ein jeder die Konsequenzen seines Wortes tragen, aber vorher darf er selbiges zu Ende bringen.

Ort und Zeit befinden sich im Anhang.
Kleiden Sie sich, wie Sie Wahrgenommen werden wollen.

Hochachtungsvoll,

Wilhelm Friedrich Schirmer,
Neonat aus dem Clan der Gelehrten,
Bürger zu München.